Um was es geht

Für alle Macherinnen und Macher, 10-16 Jahre

Trickfilmworkshop 4-5 Tage für Macher von 10-16 Jahre

Aktivierung kreativer potentiale des filmischen Erzählens mit technisch niederschwelligen Anwendungstechniken des Trickfilms. Für neugierige Jugendliche (zw. 10 und 16 Jahren), die Ihrer persönlichen Sicht auf die Welt Raum und Licht geben wollen.
Selbermachen, mit Freude!, aber auch mit einem Plan… die Entstehung von „Stories“ zu verstehen um die eigene Kritikfähigkeit weiter auszubilden.

In der Workshopwoche gibt es:

  • Überblick über wesentliche Techniken viel viel Zeit für Ideen und Konzepte
  • Wissen übers Trickfilmen.
  • Eine konstruktiven Arbeitsatmosphäre.
  • In Kleingruppen mit ca 10 TeilnehmerInnen wird während 5 Tagen erlebt, was wesentliche Abläufe, Techniken und Tricks sind, um die Idee einer filmischen Erzählung zu verdichten. Dabei werden werdet ihr technisch, theoretisch und praktisch von einem kompetenten Team begleitet.

Termine

Montag, 08.Juli bis Freitag 12. Juli 2019 und
Montag, 02. September bis Freitag 06. Septmber 2019

in der Galerie FÜNFZIGZWANZIG
Residenzplatz 10
5020 Salzburg

Die direkte Anfahrt mit dem Auto ist nur bis 11.00 h möglich, da die Altstadt dann durch
Poller gesperrt ist. Mit dem Bus, bis zur Haltestelle Mozartsteg und dann 5 min zu Fuss. Parkmöglichkeiten gibt es sonst in der Tiefgarage des Krankenhauses „Barmherzige Brüder“ oder in der „Mönchsberggarage“. Im Innenhof der Galerie stehen keine Parkplätze zur Verfügung. (Generell wäre es toll, kämen alle mit dem Rad/Bus/oder zu Fuß)

Montag, 29.07.-02.08.2019

in Traunstein
Q3.Quartier für
Medien.Bildung.Abenteuer gemeinnützige GmbH
Vonfichtstraße 1
83278 Traunstein

Beginn jeweils um 09.30 h und Ende gegen 17.00 h
Am Freitag werden wir um 17.00 h mit der Präsentation, einem Minifilm-Festival mit der Präsentation aller Werke der Woche beginnen und uns Zeit zum Feiern nehmen

Was wird geboten?

Tag 1

  • Überblick über die Möglichkeiten und Grenzen des Trickfilms in Theorie und Praxis. (Definition Trickfilm, Zeichentrick, Chollagetrick, Knetanimation, Einzelbild, Masken, Layers, Einstellungsgrössen, Montageprinzipien, Wahrnehmungstheorie, Filmbeispiele)
  • Überblick über technische Möglichkeiten des Trickfilms. 
  • Vermittlung wesentlicher Verfahrensschritte und Anwendungstechniken von Trickfilmtechniken.
  • Komponenten: Aufnahmeeinheit. (Kamera, Handy oder Pad befestigt auf Stativ, oder flexibel) 
  • Szenerie (Bühne, Aufnehmetisch, Leuchttisch, Tricktisch, Greenscreen, Spiegelumlenkung, Shüfftan etc…)

Tag 2

  • Einstieg ins Filmische Erzählen. 
  • Storyboarding, Storytelling, 
  • Ideenfindung, Präsentation in Kleingruppen. 
  • Welche Technik für welche Erzählung
  • Von der Idee zur Umsetzung – workflow –
  • Arbeiten in Kleingruppen (max. 3 Personen) am Tricktisch mit Aufnahmeeinheit.

Tag 3

  • Umsetzung der Idee zum Film in unterschiedlichen Rollen, (Kamera, Licht, Animateur, Szenerist), und jeder macht gleich selber mit am Handy.

Tag 4

  • Weiter an der Umsetzung der Idee zum Film in unterschiedlichen Rollen, (Kamera, Licht, Animateur, Szenerist)
  • Am Nachmittag: Bildfolge analysieren, filmischen Ablauf prüfen, ev. Neumontage und Korrektur einzelner Bildsequenzen, Sound, Titel, etc…

Tag 5

  • Finishing, Mastering
  • Am Abend Filmpräsentation mit einem Fest, für alle die dabei waren, für alle die kommen und schauen und mit uns und euch feiern wollen: Familien, Freunde, für Neugierige und andere Trickfilmer…

von uns bereitgestelltes

  • ein Raum mit Tageslicht, barrierefrei und ausgestattat mit Tischen, Stühlen etc.
  • genügend Snacks und Wasser, damit die Konzentration nicht mit dem Zuckerspiegel abfällt…
  • ausreichend Stative zur Fixierung der Handys
  • Lichtquellen
  • ein Laptop an dem man die Filme auf grösserem Bildschirm anschauen kann, und wo eine erweiterte Software für die Bearbeitung bereit steht für alle
  • das Trickfilmteam kommt täglich mit guter Laune und gibt diese weiter
  • Grundlagenmaterial (Wühlkiste mit Illustrierten, Bastelmaterial, Modelliermasse, Papier, etc…

Was bringt ihr mit – benötigtes Material von den Teilnehmern

  • Das Handy
  • Einen Kopf voll Ideen
  • Zeitschriften mit bunten Bildern
  • 4-5 Tage Zeit: und Begeisterung fürs Selbermachen!

Kursgebühren

Pro Teilnehmer erheben wir einen Unkostenbeitrag in Höhe von € 80.–
Sollte die Teilnahme kurzfristig – bis zu 8 Werktage vor Kursbeginn – abgesagt werden, so erheben wir dennoch die Kursgebühren, sollte der Platz nicht anderweitig weitergegeben werden können.
Die Kursgebühren sind mit der Anmeldung fällig. Die Kontoverbindung wird in einer separaten Mail mitgeteilt.

Anmeldung

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung – sollte der Kurs vom 8.-12.07.2018 bereits ausgebucht sein, bei Deiner Anmeldung, so gibt es noch die Chanze auf einen Kurs vom 02.-06. September in Salzburg, auch in der Galerie 5020 und Montag, 29.07.-02.08.2019 in Traunstein (Deutschland)

Anmeldeschluss: jeweils eine Woche vor Kursbeginn
Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen und bestätigt werden.

Partner

Zustande kommt dieses Angebot im Sommer 2019 in der Stadt Salzburg und in Traunstein – stolz präsentiert als ein gefördertes Interreg Projekt der EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein! Durchgeführt wird es von den Kooperationspartnern AKZENTE – Initative für junge Leute in Salzburg (Österreich) und Q3.Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer. in Traunstein (Deutschland)

akzente Salzburg

„Bei Medienbildung stellt sich nicht die Frage nach dem OB, sondern nur nach dem WIE.“
Sonja Messner, MA Leiterin des Bereichs „Medien & Gesellschaft“

Der Bereich „Medien & Gesellschaft“, angesiedelt bei Akzente Salzburg, verschreibt sich voll und ganz der Vermittlung eines bewussten Umgangs mit (digitalen) Medien an Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Multiplikatoren*innen. Praktische Medienarbeit ist einer der Wege, wie dies umgesetzt werden kann. Kinder und Jugendliche produzieren (und rezipieren) ständig Medieninhalte; was häufig jedoch fehlt, ist eine kritische und begleitete Auseinandersetzung. Neben dem Ziel mit Kindern und Jugendlichen kritisch auf Medieninhalte zu schauen, soll ein kreativer Einsatz ihrer täglichen Begleiter (das Smartphone) aufgezeigt werden. Q3 ist für dieses Projekt ein idealer Partner, weil der Fokus hier auf den praktischen Einsatz von Medien gelegt wird. 

Q3.Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer.

Close Menu